Supply Chain Management: Großer Nachholbedarf im Bereich Predictive Analytics

Von Qlik beauftragte Studie von Supply Chain Digest untersucht Status Quo von Supply Chain-Analysen

Düsseldorf - 30. Juli 2015

Historische Analysen sind gang und gäbe, das Potential von Predictive Analytics wird im Bereich Supply Chain noch verschenkt – so das Ergebnis einer neuen Studie von Qlik® (NASDAQ: QLIK), führendem Anbieter im Bereich Visual Analytics, und Supply Chain Digest (SCDigest), dem branchenführenden wöchentlichen Newsletter für den Bereich Supply Chain Management und Logistik.

Die globale Studie zum Thema „Nutzung von Supply Chain Daten als  Wettbewerbsvorteil“ wird für Teilnehmer des Videocasts von SCDigest am 30. Juli 2015 um 17:30 Uhr kostenfrei bereitgestellt. Der Videocast geht darauf ein, wie Kunden von hochentwickelten Supply-Chain-Analysen mit Qlik profitieren.

„Auch Unternehmen, die ihre Supply Chain noch nicht auswerten, sehen großes Potential in der Verbesserung ihres Datenmanagements und der Datenanalysen“, sagt Dan Gilmore, President und Chefredakteur von SCDigest. „Es ist keine Überraschung, dass eine verbesserte Entscheidungsfindung rund um die Supply Chain ganz oben auf der Wunschliste der Befragten steht. Unternehmen möchten mit ihren Datenanalysen mehr in die Zukunft blicken können.“

Großer Nachholbedarf im Bereich Predictive Analytics

Mehr als 40 Prozent der Befragten geben an, bislang nur historische Daten zu analysieren. Die Mehrheit von ihnen ist jedoch der Meinung, dass Predictive Analytics den Anwendern einen großen Mehrwert bringen kann, da sie damit Daten am Punkt der Entscheidung nutzen könnten. Daneben bewerten 88 Prozent hochentwickelte Analysefunktionalitäten als exzellente oder gute Möglichkeit für ihr Unternehmen. Die Befragten sagen zudem, dass die Verbesserung der Datenanalyse-Funktionalitäten im Unternehmen entweder eine hohe Priorität hat oder dies bereits umgesetzt wird. Die Studie belegt, dass Unternehmen zwar den Wert und die Dringlichkeit der Implementierung von hochentwickelten Analysen erkennen, jedoch nur wenige der Meinung sind, dass sie dies schon angemessen umsetzen. Bei der Bewertung ihrer derzeitigen Ressourcen sind weniger als 10 Prozent der Meinung, dass sie über einen hohen Grad an System-Flexibilität oder umfassende Möglichkeiten zu Datenvisualisierung oder Supply Chain Risk Management verfügen.

DynCorp: Intuitive Analysen für die Bereiche Luftfahrt und Logistik

DynCorp International ist ein globaler Service-Anbieter hochentwickelter Lösungen für die Bereiche Luftfahrt, Logistik und bietet Training für Kunden aus Wirtschaft, Behörden und Militär. „Unsere Mitarbeiter benötigen kein weiteres Tool, das die immer gleichen alten Daten in neuem Gewand zeigt. Stattdessen brauchen sie intuitive Visualisierungen, mit denen sie die darunterliegenden Daten uneingeschränkt untersuchen können“, sagt Bill Momsen, Senior Director of Supply Chain Operations bei DynCorp International. „Mit Qlik gewinnen Anwender neue Erkenntnisse und können die Performance und Effizienz unserer Supply Chain steigern.“ Christof Majer, Vice President of Global Partner Sales and Partner Network, Qlik, ergänzt: „QlikView unterstützt die Fähigkeiten der Supply Chain Software IBS, den Umsatz zu steigern, die Produktivität zu verbessern und Entscheidungsträgern ermöglichen, Herausforderungen oder Veränderungen am Markt, die ihr Unternehmen betreffen, proaktiv statt reaktiv anzugehen.“

„Da Unternehmen umfassendere Analyselösungen für die Supply Chain implementieren möchten, ist es unabdingbar, dass Anwender die komplette Geschichte erkennen, die sich in ihren Daten verbirgt – und zwar überall und jederzeit“, sagt David Telford, Senior Director, Sector Group and Industry Partner Lead bei Qlik. „Qlik unterstützt Tausende von Unternehmen in der Steuerung ihrer Supply Chain und liefert Analysen am Punkt der Entscheidung – mit flexiblen Self-Service-Lösungen, die auch mobil verfügbar sind und mit denen Anwender Daten visualisieren und auswerten können, um bessere Einsichten zu erhalten.“

Videocast

Um ein Exemplar der Studie zu erhalten und zu erfahren, wie Kunden von hochentwickelten Supply-Chain-Analysen mit Qlik profitieren, nehmen Sie am Videocast (http://www.thesctvchannel.com/Videocast_Supply_Chain_BI.php) von SCDigest teil, welcher am 30. Juli 2015 um 17:30 Uhr stattfindet. Den Videocast können Sie auch on-demand unter dem gleichen Link aufrufen. Alle registrierten Kontakte erhalten ein Exemplar der englischsprachigen Studie.

Methode

Die von Qlik beauftragte Studie ist Ergebnis einer weltweiten Umfrage, die von SCDigest unter der Leserschaft des Magazins durchgeführt wurde. Untersucht wurde, wie Unternehmen ihre Supply Chain Daten nutzen bzw. welche Ressourcen bereits genutzt werden und wie die Planung für die kommenden Jahre aussieht. Weltweit über 200 Kontakte aus verschiedensten Branchen wie Konsumgüter, Automotive, Logistik, HighTech oder Handel in unterschiedlichen Positionen (Fachbereich und IT) im Bereich Supply Chain haben an der Umfrage teilgenommen.

Über Qlik

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics. Das Produktportfolio richtet sich nach den wachsenden Bedürfnissen der Kunden und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided sowie Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Rund 36.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

###

© 2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, QlikView®, QlikTech® und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.